Canon G11 – fette Ausstattung immer dabei

Nachrichten

Vor einiger Zeit zeigte mir ein Kollege seine „Immer-dabei“-Digitalkamera Nikon COOLPIX P6000 und mir wurde schon recht warm ums Herz, denn eine derartige High-End-Kompakte fehlte mir doch noch in meiner Sammlung, wie ich mir auszureden versuchte, ist doch die Panasonic Lumix DMC-FZ2 meine treue Begleiterin.

Nun bringt Canon mit der PowerShot G11 ein neues Modell in eben dieser Klasse auf den Markt. Während das Vorgängermodell G10 noch über 14,7 Millionen Pixel verfügte, verfügt der Sensor der G11 noch über 10 Millionen Pixel mit dem doppelten Rauschreduzierungssystem – DIGIC 4, dazu gibt es ein 28mm Weitwinkel mit 5fachem optischen Zoom. Besonders interessant für den ambitionierten Fotografen ist gewiss der Umstand, dass man bei dieser vergleichsweise kompakten Kamera komplett auf die manuelle Einstellungen zurückgreifen kann und so auch Aufnahmen fernab vom sterilen Digitalkamera-Einerlei zustande bekommen kann. Für mich persönlich auch begrüßenswert das Vorhandensein eines Suchers – wer dennoch zwischen sich und Kamera auf den armlangen Sicherheitsabstand bestehen möchte: es steht ein dreh- und schwenkbares 7,11 cm (2,8 Zoll) LC-Display zur Verfügung. Die Kamera ist ab Oktober 2009 zum empfohlenen Preis von 589 Euro im Fachhandel erhältlich. Zum Vergleich: die im Januar auf den Markt gekommene Nikon Coolpix P6000 Digitalkamera (13 Megapixel, 4-fach opt. Zoom) wird aktuell zu 359,99 Euro feilgeboten.