GF-1 – kompakte Systemkamera von Panasonic

Nachrichten

Unlängst hatte Olympus mit der EP-1 eine kompakte Digitalkamera mit Wechselobjektiven auf den Markt gebracht (wir berichteten) und somit nach eigener Auffassung den legitimen Nachfolger der PEN präsentiert – nun kommt Panasonic mit der Lumix DMC-GF1 daher und schöpft nun die Möglichkeiten des MicroFourThirds-Systems aus, das eine sehr kompakte Bauart der Objektive erlaubt. Diese sind natürlich wieder von Leica und gibt es in folgenden Versionen:

• Superweitwinkel: LUMIX G VARIO 4,0/ 7-14mm (14-28mm KB)/ ASPH
• Standardzoom: LUMIX G VARIO 3,5-5,6/ 14-45mm (28-90mm KB)/ ASPH./ OIS
• Superzoom: LUMIX G VARIO 4,0-5,8/ 14-140mm (28-280mm KB)/ ASPH/ OIS
• Telezoom: LUMIX G VARIO 4,0-5,6/ 45-200mm (90-400mm KB)/ OIS
• Pancake-Objektiv: LUMIX G 1,7/ 20mm (40mm KB)/ ASPH
• Makroobjektiv: LEICA DG MACRO-ELMARIT 2,8/ 45mm (90mm KB)/ ASPH/ OIS

12,1 Megapixel, FourThird-LiveMOS Sensor, Auflösung max. 4000 x 3000

AVCHD Lite – Videoaufnahme mit 1280 x 720p, intelligenter Automatik und Windschutzfilter

Venus Engine HD-Bildprozessor

Schneller Kontrast-Autofokus

Intelligente Automatik mit
– Optischem Bildstabilisator (OIS, abh.v.Objektiv)
– Gesichtserkennung und -identifizierung
– Motiverkennung
– Kontrasterkennung
– Bewegungserkennung (ISO-Steuerung)
– AF-Verfolgung
– Quick-AF

Zeit- und Blendenwahl, manuelle Belichtung

Interner Blitz

LCD-Monitor 7,6 cm/ 3“, 460.000 Pixel,
(optional) elektr. Sucher 202.000 Pixel

Akkukapazität für ca. 350 Fotos

HDMI-Anschluss

Größe: ca. 119 x 71 x 36,3 mm (nur Gehäuse)
Gewicht: 285 g (nur Gehäuse)

Die Lumix GF1 wird in Deutschland ab Oktober in den Farbvarianten Schwarz, Titan-Silber, Rot oder Perlmutt-Weiß und in drei Kombinationen angeboten:
• DMC-GF1 – Gehäuse (nur in Schwarz erhältlich), ca. 650 Euro
• DMC-GF1K – mit Zoom 3,5-5,6/14-45mm (alle 4 Farben erhältlich), ca. 850 Euro
• DMC-GF1C – mit „Pancake“ 1,7/20mm (nur in Schwarz erhältlich), ca. 950 Euro