Diana-Linsen auf der (D)SLR

Nachrichten

Das Thema der digitalen Lomographie hatte ich hier und da schon einmal gestreift, in meinem alten von mir durch Unachtsamkeit und Ungeduld vernichteten Blog bereits zu den Holga-Linsen an Spiegelreflexkameras (holgamods.com) geschrieben und nun kommen die offiziellen Lomographen selbst auf die Idee – nur, dass es sich um Diana-Linsen handelt, die entweder an Canon EOS oder an Nikon F-Anschlüsse geschraubt werden können. Holgamods hatte da eine etwas größere Palette, aber das als Randnotiz.

Für den Adapter selbst werden 12,00 Euro fällig, wenn man praktischerweise doch eine Linse (mit Adapter) haben möchte, werden folgende Preise aufgerufen:  20mm Fisheye 45,00 Euro; 38mm Super-Wide 40,00 Euro; 55mm Wide & Close-up 50,00 Euro; 110mm Tele 40,00 Euro (ohne Gewähr).

Ich selbst grüble noch, ob ich mir eine der beiden Lösungen zulegen sollte. Auch wenn ich selbst oftmals digitale erst am Rechner auf analog trimme – es ist nicht das gleiche: dieses Bild von Liebe Minou zum Beispiel ist analog und das macht den Charme aus.

1 Kommentare

  1. Geil – da hätte ich ja schon übelst Lust drauf…leider gerade nicht möglich ;o(

Kommentare sind geschlossen.