Eifersüchteleien wegen neuer Kamera

Photographie

Phillibert versus Rollei B35

Er hatte sich immer ruhig verhalten wenn eine neue Kamera kam: als die AgfaBox kam wurde gewedelt, die AgfaClack wurde kaum weniger wohlwollend aufgenommen, die Brownies wurden beschnuppert, Digitalkameras als Freunde erkannt, für die kaputte Minox 35 wurde geheult, als ob es hilft, doch die Rollei B 35 wird offenbar als Rivale um die Gunst betrachtet. Dabei kommt die Kleinbildkamera sehr spartanisch daher mit schmutziger Linse, aber mit dem Selen-Belichtungsmesser, der heute – wo die Batterien für die anderen Modell kaum noch zu bekommen sind – kaum von Nachteil ist.

Ich hatte eine Tüte alter Minolta SLRs, denen man die Jahre durchaus ansah, zum Photohaus Colonaden getragen und war mit der Rollei B 35 (vor 1976, Singapur) wieder herausspaziert. Nicht nur, dass die Tasche plötzliche viel leichter war, ich hatte endlich eine Immer-dabei-Analogkamera, die nicht so banal war wie die Olympus mju-1 oder so beschränkt wie die durchaus witzige Knipse Golden Half. Hoffen wir, dass wir die Linse wieder sauber bekommen! Der Hund kann auch ganz anders! (youtube-Video.)

Black Beauty B

UPDATE! Wir haben die Linse der mit dem Hund ringenden Rollei nicht mehr sauber bekommen. Also nach der Arbeit im Sauseschritt zum Photohaus Colonaden, wo man mir kurz vor Toresschluss obige schwarze Schönheit im Tausch anbot. Ich griff bereitwillig zu, da die mich so niedlich anschauenden Mittelformatskameras von Rolleiflex, Mamiya und natürlich Hasselblad zwar soooooooo hinreissend waren, aber heute auch nicht zu bezahlen. Wuff!

1 Kommentare

  1. Ich habe soeben meine Rollei B35 mit einem Film geladen. Morgen ist Analogtag. Unterschied zu Deiner Kamera: bei mir staht noch „Made in Germany“ drauf.

    Bin gespannt, ob der Belichtungsmesser noch funktioniert.

Kommentare sind geschlossen.