Verdammt kitschige Docklands

Photographie

Blauer Himmel satt

Da stand er also – an: der Spaziergang mit der fotografischen Rackertruppe am Hamburger Elbufer. Weitschweifende Pläne wurden geschmiedet, man würde vom Altonaer Fischerreihafen über den Fischmarkt durch den Alten Elbtunnel maschieren, um dann schließlich vom südlichen Ufer schöne Hamburg-Panoramen zu machen – nachdem die Docklands ausgibigst bei allen denkbaren Abendlichtern auf Chips und Filme gebannt war, schaffte es der wackere Tross nur noch bis in Slattery´s Irish Pub.

Gespiegelter Abendhimmel ohne Rotwein

Es war wohl bisher der touristischte, der kitschigste, der offensichtlichste Fotowalk des Autoren. Es war schwer, eigene Motive zu finden, wenn rund zehn Fotografen durch die Gegend ziehen, man inspirierte sich gegenseitig oder klaute die Idee des Anderen, wie z.B. dieses Bild vermuten lässt. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich obiges Bild wohl alleine gemacht habe, den unteren Ausschnitt hatte ich vom mit einer schönen Hasselblad bestückten Kollegen Stilpirat (Danke nochmals für die beirette K100!) gestohlen inspiriert ausgewählt.

Dicke Eier Kräne statt Palmen Kein Bauwerk der Inka Die Welt steht Kopf Ein Fluss glatt wie Eis Fenster zur Unterwelt