Eins, zwei – Beirette, vorbei!

Photographie

Mini-Loft oder Schlafstatt

Als ich heute die Ergebnisse meiner ersten Schritte mit der Beirette K100, die mir mein lieber Kollege Stilpirat zum Geschenk gemacht hatte, ansah, dachte ich noch in der Drogerie stehend und kopfschüttelnd, dass sich wohl ein volltrunkener Troll der Kamera bemächtigt haben muss.

Jenseits der Mitte

Mit einem abgelaufenen Polaroid High Definition Plus 200 bestückt wurde die DDR-Kamera also anlässlich einer Feierlichkeit auf die Tauglichkeit, mein steter Begleiter zu werden, getestet und auch wenn die Ergebnisse an sich nicht unerfreulich waren, bleiben Zweifel. Denn Sucherbild und Foto haben allenfalls die grobe Himmelrichtung gemein – nicht mehr: praktisch auf jedem Foto sind Köpfe abgeschnitten, was auf kurzer Entfernung (1,5 bis 3m) nicht ganz so zu ertragen ist. Nennen wir es – zähneknirschend – einmal mehr charmant, erfreuen uns an dem Kommentar von oli1975 zum „hässlichen Foto“ im positiven Sinne und legen den nächsten Film ein!

Hot Boots kagamiyama beirette 04

2 Kommentare

  1. Zumindest weist Du jetzt, wie Du sie auszurichten hast… Vielleicht haust Du auch einfach mal mit der flachen Handkante gegen das „Objektiv“… ;-)

  2. Ich mag sie trotzdem, die Bilder =)
    Und so ist es doch immer ganz spannend, was denn jetzt wohl auf dem Foto zu sehen ist, jedes mal eine Überraschung und wer mag keine Überraschungen ;)

Kommentare sind geschlossen.