Meine Kiev 88 und ich

Photographie

Kiev 88 an Kaffee auf Tresen

Es kamen viele Dinge zusammen am heutigen Tage. Erstmals führte ich die von einem hochgeschätzen Kollegen erworbene Kiev 88 Mittelformatkamera aus, hatte die Hoffnung auf besseres Wetter aufgegeben und mich auf f2.8 bei 1/60 Sekunde eingestellt, da ein Film mit ISO 100 bereits in einem der beiden Magazine eingelegt war und ich einen sehr pragmatischen sowie neugierigen Tag hatte.

Ich zog so also freudig meine Runden durch Ottensen, wurde von Passanten und Plakate klebenden Punks freudig angesprochen, hatte noch meinen reizenden Schnack mit der Laborantin von Szenetreff Köhler, wo ein Stativgewindeadapter erstanden und Tipps abgestaubt wurden. Nach der Runde zog mich schließlich ins GAZONLINE zurück, wo der Bedienung mein Tun ganz sonderlich vorkam, denn ich nahm die Nikon D40 und versuchte aus freier Hand meinen Beitrag zum „ruhigste Hand ever“ abzulichten: 1,6 Sekunden bei Blende 3,5 und ISO 200. Fast hat’s geklappt, aber es gibt scharfe Ecken! „Ihr habt bestimmt noch verrücktere Gäste hier am Tresen.“ – „Ja, nee, ist klar!“ Ich zahlte, gab ein gräßlich knappes Trinkgeld dazu und machte mich auf den Weg – Gemüsehändler knipsen!

Gemüsehändler - geknipst