Froozen lousy Wintersuppe

Photographie

Kalter Ausblick

Trotz anhaltender bitterer Kälte, also „bitter“ für die Maßstäbe, die uns in den letzten Jahren bekannt waren, und einer eigentlich ausreichenden Eisdicke wurde die Außenalter in Hamburg nicht für das Alstereisvergnügen mit Buden und vielen tausend Besuchern freigegeben. Verschiedene Flurfunkanstalten berichten, dass es an entscheidender Stelle in den betreffenden Behörden am nötigen Schneid fehle. Allerdings sind Hamburger ja auch stur und sie gehen dann eben trotzdem auf das Eis und in der Tat hat es auch mich gehalten.

Rutschige Begegnung

Gestern noch hoffte ich darauf, dass es super Licht wie zu Beginn der Vorwoche gäbe, doch mehr als graue Tauwetter-Suppe war wohl nicht rauszuholen. Ich verabschiedete mich also vom Einsatz des Rollei Crossbird 127 in meiner Brownie Starflex und wählte stattdessen meine Zenit FS-12  – für die ich mir im Photohaus Collonaden Klebefilm zum Schließen des Filmdeckels geholt hatte – mit Pentacon auto 2.8/29mm und Fujifilm Neopan 1600 sowie die Nikon D40. Am Rechner verpasste ich den Digitalfotos dann das vermeintliche Aussehen von Analogbildern mit reichlich Körnigkeit und Härte, hatte mich dabei insbesondere mit Blick auf die Kontraste etwas vom hochgeschätzten Stephan Sachs aus Erlangen inspirieren lassen, wenngleich meine Bilder vielleicht dann doch etwas brutaler in die Analog-lookalike-Richtung gehen. Die letzte, hier unten verlinkte Aufnahme habe ich übrigens mit meinem HTC Hero Android-Phone gemacht.

Hamburg Skyline'chen