Gimme Shelter – Gruppenreise

Photographie

Bunkerwarts Schlüsselbrett

Lange hatte man sich auf diesen Termin vorbereitet, schon im letzten Jahr wurde der Ausflug in den ABC-Schutzraum Hachmannplatz am Hamburger Hauptbahnhof geplant. Nun standen am letzten Sonntag über zwanzig Fotofreunde plus Dame bereit, um sich vom Verein unter-hamburg e.V. in die Geschichte des Kalten Krieges einführen zu lassen und dann schließlich im Komplex auf Motivsuche zu gehen.

Dusche mit Telefon

Ich hatte mich mit kleinem Gepäck aus einer Nikon D40 (mit 18-55mm kit, Lensbaby und Lens in a Cap) sowie meiner Zenit FS-12 (mit Pentacon auto 2.8/29mm und Fuji Neopan 1600) auf den Weg in die beklemmenden Räumlichkeiten gemacht und war lange auf der Suche nach wirklich reizvollen Motiven. So faszinierend die Stimmung im Bunker war, so wenig sollte sich für mich finden lassen. Gestützt wird diese These durch den Umstand, dass viele Fotografen die identischen Motive gewählt hatten. Das schmälert das Erlebnis und den Dank an Organisator Daniel jedoch nicht! Ich bin nun gespannt, wie die analogen Bilder geworden sind – der grobkörnige Schwarz/Weiß-Film dürfte noch am besten passen.

Mit Bleistift vorgezeichnet Für die Kinder das Beste Russe im Bunker!

Anempfohlen sei noch unbedingt ein Blick in die flickr-Gruppe Hamburg Fototreffen mit vielen sehenswerten Bildern der anderen Teilnehmer.

1 Kommentare

  1. Pingback: Dreckiges Licht im Bunker - spiegelberg dot org

Kommentare sind geschlossen.