Soweit zum Szenetreff

Photographie

kagamiyama_holga_14

Da der Szenetreff ohnehin immer wieder hier genannt wird … Es war ein 12. März als eine der beiden Frau(en) Neumann mir in der Bahrenfelder Straße zu Ottensen ein HOLGA-Starterset verkaufte. Ich handelte noch einen Ilford Delta 400 heraus und zog zufrieden von dannen. Ich war also Kunde von Foto Köhler geworden – nein, so ganz trifft es das nicht: ich hatte diesen Laden wieder entdeckt nach Jahren der digitalen Wirrungen, die mich am Ende zum alleine preisbewussten Kunden von Elektronik-Discountern und amazon.de hatten werden lassen. Meine Olympus FE230 Digitalkamera beziehungsweise die xD-Karte versagte mir den Dienst auf einem Junggesellen-Abschied, den ich organisiert hatte, und auch im Urlaub auf Naxos. Ich nahm es hin – vorerst!

Inside Foto Köhler

Meine Rückbesinnung auf die analogen Anfänge wurde dann aber recht radikal ohne allerdings die Finger von DSLRs zu lassen, die doch sooooo praktisch sind, doch der Fuhrpark an betagten analogen Schätzchen, wie Rollei 35, Kiev 88, Brownie Starflex, etc. wuchs und stets hat Laden-Besitzer Herr Kemm einen Rat, ein fehlendes Teil und einen in Hamburg wichtigen Schnack parat, dass ich mich sehr wohlfühle in dem doch fernab von übertrieben chic gestalteten Laden mit angeschlossenem Portraitstudio und eigenem Labor, dass mit nicht nur 135-Kleinbild und 120-Rollfilm, sondern auch 110er, 127er und 126er Filme entwickelt. Möge er, 1919 gegründet, noch weiter meine liebste Anlaufstelle sein, zumal ich Anfang der Woche vergeblich in einem „Fotopartner“-Geschäft versuchte, einen einfachen Ilford-Rollfilm zu bekommen: „Wir haben nur so einen von Fuji, aber der ist aus.“