Planespotting für Anfänger

Photographie

Destination: Sunshine

In Finkenwerder hatte ich sie schon mal gesehen, die Planespotter, bei Airbus standen sie auf einem extra eingerichteten Tableau am Ende der Start- und Landebahn. Ich hatte Zeit, ich wollte das auch mal ausprobieren, nur nach Finkenwerder war mir heute mal nicht, hatte ich doch gerade erst Elbe gehabt. Also die Konica Minolta Dynax 7D und ein 75-300 Tele-Zoom (für KB) eingepackt – los ging es das erste Mal in meinem Leben mit der S-Bahn direkt in den Terminal des Hamburger Flughafens.

Beachtung der Vorfahrt

Im Terminal 1 dann die erste Ernüchterung, denn die Aussichtsterrasse war geschlossen, in Terminal 2 war es nicht anders – mir gingen die Terminals aus und die Ideen, wie ich denn einen Blick auf Vorfeld sowie Start- und Landebahn erhaschen sollte. Ich steuerte dann halt auf das nebenan stehende Parkhaus zu und fuhr mit dem Fahrstuhl in das oberste Stockwerk – von da hatte man einen recht passablen Blick, nur wirklich gut bekam man die Maschinen beim Abheben nicht mehr ins Bild. Nun ja, vielleicht ein anderes Mal. Weil das Wetter übrigens nicht sooo wunderschön war, habe ich bei den Bildern eine Crossentwicklung imitiert, was einigen schon wieder die Fußnägel aufrollen wird, aber wenn die Farben grau sind, mach ich sie mir schön bunt, wenn ich will.

'Ich hab noch einen Koffer in Berlin' Rollbahnen und Grünstreifen

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.