Clicking with the Box

Photographie

Die Este ums Eck

Manchmal ertappe ich mich ja dabei, so ein richtig kleiner Analog-Romantiker zu sein und sie schaut mich schon so lange etwas wehleidig aus der Vitrine an: meine Agfa Synchro Box, die ich im letzten Jahr für schmales Geld in einem bekannten Online-Auktionshaus erstanden hatte. Auf meinem Kurzausflug nach Cranz an den äußersten Rande Hamburgs, von dem ich an dieser Stelle bereits berichtet hatte, wurden als Blechdose nebst Ilford FP4 Plus 125-Rollfilm eingepackt und am Estesperrwerk mit dem Film belanden, was ich mit der Sigma-Kompaktkamera in – unter Zuhilfenahme von iMovie – denkbar schwach filmisch dokumentierte.

Drei Kräne

Mir war in den letzten Monaten aber offensichtlich ganz entfallen, wie gräßlich es sich durch die beiden Sucher der Box zielen ließ, doch bis auf ein, zwei Ausnahmen hatte ich das ganz gut hinbekommen, wie die Ausbeute an acht Bildern zeigte – mehr gehen schließlich nicht auf einen Rollfilm, denn man fotografiert im gigantischen 6x9cm-Negativformat. Ach, wie charmant so eine über 50 Jahre alte Blechkiste, deren etwas stark riechende Original-Kunstledertasche ich noch horte, doch immer noch ist. Den Gedanken, sie mit in den Urlaub zu nehmen, verwarf ich dennoch schnell – ohne Stativ und Kabelauslöser nutze ich die Kiste nie.

Nur ein Katzensprung

1 Kommentare

  1. Mir gefallen die Bilder sehr. Die Feinheit der Details bei diesem grossen Negativ ist schon faszinierend – und das bei dieser eigentlich primitiven Optik und Kamerabauweise.
    Ich habe ja auch eine blecherne Boxkamera, jedoch macht sie Bilder im 6×6-Format mit merklich mehr Unschärfe.

Kommentare sind geschlossen.