Blauer Hafen

Photographie

Blaulicht

UPDATE: die Route auf Google Maps – Seit Tagen machte mich mein Bruder fast wahnsinnig, denn er erklärte mehrfach am Tag, er müsse die Lichtinstallation „Blue Port“ im Hamburger Hafen ablichten. Ich schloss mich an, wenngleich ich den Hafen schon sehr oft besucht hatte, lud die mittlerweile immer knapper scheinende Fototasche mit der Sony A 850 plus 24-70 Zeiss, einem 75-300 Minolta AF und der 135er Festbrennweite von Pentacon.

Schnitt

Es sollte eine Weile dauern, bis ich mich für das Motiv begeistern konnte – ich hatte Hunger, Kopf und Haarbruch. Die Kamera, die Objektive und das Berlebach zogen an den Schultern, wir hatten leichten Seegang und schwere Stöße auf den Stegen – es war nicht einfach, aber es wurde besser. Am Ende sind es doch 2, 3, 4 Bilder geworden, die ich wirklich mag. Etwas schmerzlich für den Fotofreund, dass er des Nächtens schlecht im manuellen Fokussieren (Stichwort: Nacheinstellgrenze) war, denn der AF versagte und dieses Bild einer Kreuzspinne im Netz verrockt hat.

Rot-Gelb-Blau Gigantomanie und kleine Hütten Viel Dunkelheit

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.