Panorama im Winter

Photographie

Burchardkai

Nein, das ist kein Workshop und kein Tutorial, wie man Panoramen im Winter herstellt, es ist auch kein Tatsachenroman – vielleicht eher ein Geständnis, welches dank Spikes unter des Fotofreundes Stiefeln nicht einmal schlüpfrig wird. Es ist die Geschichte von Weihnachtsgeschenken, Neugier und Ungeduld.

Rosengarten

Unter den Tannenbaum hatte er gelegen, der Nodalpunktadapter (ein Nodal Ninja Mk 3) und er musste natürlich ausprobiert werden, wobei die Experten streiten, ob das bei diesen sehr, sehr tiefen Temperaturen schlau ist, mit Aluminium, Stahl und filigraner Technik draußen zu spielen, wenn man auch die hier derzeit im Blog oben rechts beworbenen Spezial-Handschuhe sein eigen nennt.

Der japanische Ninja

Es ist ja am Ende egal, weil nicht augerutscht und nichts abgefroren. Das farbige Bild ist aufgenommen mit einem 35mm Takumar auf Novoflex-Adapter an der Sony NEX-3, wobei ich Schritte von 10 Grad einhielt. Hierfür hatte ich schon daheim die entsprechenden Einstellungen vorgenommen. Das s/w Panorama oben ist mit dem Kit gemacht worden, wobei auch ob der Kälte keine weiteren Regulierungen am Ninja vorgenommen worden waren, nur die Rasterungen wurden auf 24 Grad umgestellt und natürlich die Brennweite.