Drei Euro, originalverpackt – unboxing

Photographie

Drei Euro OVP

Ich wollte mir ja keine neue Kamera mehr kaufen, so hieß der Schwur, und auch wenn er nur bis zum 31.12.2010 Gültigkeit hatte, war ich doch recht stolz, dass ich nicht gleich in der ersten Woche des neuen Jahres losgezogen bin, um mir eine neue Kamera anzuschaffen. Heute jedoch führte mich mein Weg in meinen liebsten Trödelladen, um routinemäßig in die Fotoecke zu gucken, doch nach meiner Image II von Polaroid vor einigen Monaten wollte sich da auf den ersten Blick nichts anfinden. Schon fast im Begriff, abzuziehen, sah ich zwei sehr puristische Schachteln und – siehe da! – es waren Kleinbildkameras billigster Machart.

Billigster Machart sind die meisten Kameras, die die Lomographische Gesellschaft auf den Markt wirft auch, nur verlangen die horrende Summen für diese Knipsen, was man allerdings zum Beispiel beim Kauf einer Holga mit einem Blick in die Bucht umgehen kann.

Ich musste irgendwie geahnt haben, dass ich die „PC-606“ finden sollte, hatte ich wenige Minuten zuvor bei Feinkost Albrecht einen Doppelpack Kodak VR 400 gekauft. Nun wird das Ensemble ins Auto wandern – als Immer-dabei (wenn ich mal Auto fahre), denn Lomographie ist, was man selbst daraus macht und nicht das Label.

2 Kommentare

  1. Hamburgs kleinstes Kaufhaus. Kaum zu glauben hatte dieses Schmuckstück auch in händen mich allerdings für ein zweites Modell entschieden, das im Regal lag!

  2. koooool!

    hätte ich auch mitjenommen. viel spaß und zeig ergebnisse!

    :-)

Kommentare sind geschlossen.