Hohn, Spott und die kantige Antwort

Bloggerkram / Photographie

Manchmal, ja manchmal, da lasse ich mich zu kleinen Verrücktheiten hinreissen. Vor einigen Tagen zum Beispiel, da plapperte twitscherte in meine Timeline hinein, wie gerne ich doch eine Polaroid SX-70 haben würde. Sehr schnell meldeten sich Fotofreunde und Fotofreundinnen, die ein solches Stück besitzen, vergaßen aber nicht, im gleichen Atemzug klarzustellen, dass ich mich auf den Kopf stellen könnte und das gute Stück trotzdem nicht bekommen würde. – Ich mag euch trotzdem.

Selbst der Appell an einfachste Instinkte, wie die Aussicht auf Eiscreme, wollten kaum erweichend wirken. Ich kam mir also ein wenig so vor, wie der Esel, der die Karotte an der Angel zwar sieht, sie aber niemals erreicht – vielleicht leihweise. Danke dafür. Es galt also, die Karotte aus dem Beuteschema zu streichen, zumal auf ebay lustige Preise dafür ausgerufen wurden. Der Zufall, das Schicksal wollte es dann aber, dass mir mein hochgeschätzter Freund Daniel eine Polaroid 2000 (für SX-70-Filme) zum Geschenk machte. Sie ist nicht so schön flach, nicht so unglaublich stylisch, aber trotzdem nicht zu verachten.

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.