Manhatten Straßengeknipse

Photographie

Shadow

„Street“ ist ja so furchtbar en vogue, ein mir unbekannter Mensch schickte mir mit seinem Foto und ansonsten unkommentiert Gesetzestexte zum Recht am eigenen Bild und ich lege mit dem Drahtauslöser einen Mittelfinger auf den Schreibtisch … Am Ende mache ich es dann doch selbst – nicht das Klugscheissern, nicht irgendwelchen Standards folgend, sondern anfangs eher aus Resignation, denn man kann in New York eigentlich nichts fotografieren ohne Passanten mit auf das Bild zu bekommen.

The model and the photographer

Wenn man sich damit abgefunden hat, dann fotografiert es sich schon recht ungeniert, aber bitte unaufdringlich und nicht frech oder dummdreist in den Weg gestellt und abgedrückt. Ich wollte niemals die Rolle des dezenten Beobachters aufgeben und da steckte mir die grandiose Fuji X100 mit ihrer 35mm Festbrennweite (auf KB) eine angemessene Grenze.

Times Square High

Diese kleine Reihe also als Einstieg in die fotografische Nachlese meines Urlaubs und da ich drei Kameras mit im Gepäck hatte und zwei Städte bereist wurden, darf man sich auf Fortsetzungen einstellen, hochgeschätzte Leserschaft.