Glamour Plastique

Allgemeines / Photographen

Need a blood transfusion?

Als der Autor dieser Zeilen vor einigen Jahren in Tokyos „Electric Town“ Akihabara erstmals scheinbar aus Mangas entkommene Plastikfiguren von partiell kurvenreichen Damen ansichtig wurde, nahm er das zur Kenntnis und vergas es mit der Zeit, doch einige Leute entwickeln beim Sammeln dieser „Damen“ eine erstaunliche Energie, wie ich erstmals wieder bei Danny Choo, einem Blogger, der in Japan lebt, sehen konnte. Danny, der auch aus Tokyo Trooper die Straßen der Stadt unsicher machte, berichtete kürzlich von einem Sammler dieser Puppen aus Hong Kong, der diese zu Fotomodellen erklärte und durchaus effektvoll in Szene setzt.

Day by Day

Da ich ja auch ein Freund der Objektfotografie – was hier fast doppeldeutig klingt – bin, wenn man mich lässt, schrieb ich AIKO[ARAEL] einfach mal über flickr an und bat um einen kleinen Einblick in sein Hobby. Nach eigener Auskunft sammelt er diese horrend teuren Dollfie Dream Puppen seit einandhalb Jahren und fotografiert sie seit etwa einem Jahr. Dass er dabei nicht davor zurückschreckt, einen großen Aufwand zu betreiben, skizziert sein hier abgebildeter Aufbau. Das zweite hier vorgestellte Foto hat er übrigens vor einem Fernseher aufgenommen. Man muss nur auf die Idee kommen, dann ist es sehr simpel.

Summer Sweet

1 Kommentare

  1. Ich verfolge auch Danny Choos Blog und mir waren genau diese Fotos aufgefallen.
    Mich hatte überrascht, dass dieses Hobby, ‚Puppen sammeln‘, das mich persönlich nicht sehr interessierte, dann doch zu solchen Fotos führte, die ich ziemlich schön finde.

    Den Bildaufbau des ersten Fotos hatte mich da auch schon interessiert, danke für das Verlinken der Skizze. :D

Kommentare sind geschlossen.