Meine professionelle Fotografie

Photographie

reprocam

Werte Leserschaft, es könnte enttäuschend sein, weil es kein Glamour-, kein People-, nicht einmal Produktfotografie ist, … Beruflich nutze ich die Kamera nur allzuoft zur Reproduktion von Akten, Dokumenten, alten Zeitungen, weil man sie nicht mehr fotokopieren oder scannen kann/darf. Nur selten setze ich die angehäufte Technik ein, um eine kleine Reportage zu machen. Der Rest ist dann Freizeitvergnügen.

Zum letzten „Quick and Dirty“-Dokumentenshooting habe ich kleinstes Gepäck gewählt: ein Alustativ mit herausnehmbarer Mittelstange, ein leichter und kleiner Stativkopf mit Manfrotto-Schnellwechselplatte und eine Sony NEX-3 mit einem adaptierten Pentax-110 2.8/24mm-Objektiv. Warum diese Kombination? – Leicht ist sie, das war eine Forderung, die Naheinstellgrenze liegt bei 35cm, eine gewisse Lichtstärke ist vorhanden, was für das schnelle (sic!) Ablichten von ganzen Akten von Vorteil ist. Darüber hinaus geht keine Zeit für den Autofocus verloren, weil es ihn nicht gibt. Oft schon hatte ich die NEX gerühmt, weil sie die „Ratte“ für alle Fälle ist und wieder hat sie es bewiesen.