Damn cold compacts

Photographie

Schneetreppe

Der Kälte ins Gesicht lachen während man das eigene Antlitz hinter einem dicken Schal versteckt. Es war ein edles Vorhaben, das mein Kumpel vorschlug und lebhaft konnte ich mir vorstellen, die MAMAN-Skulptur vor der Hamburger Kunsthalle abzulichten. Allerdings klammerte meine am Schreibtisch gefasste Entscheidung gleichermaßen leichtfertig wie großzügig die Witterungsbedingungen in Hamburg aus, doch dazu vielleicht später.

Mum's coming

Ich packte also nur kleines Gepäck, bestehend aus Fujifilm Finepix X100 und Zeiss Ikon ZM nebst 50mm Sonnar sowie kleines Stativ und Drahtauslöser in mein feines Black Label Bag und stand dann um 19:00 bereit zwischen Kunsthalle und Galerie der Gegenwart. Knips, knips, lauf, lauf. Man spulte routiniert und frierend die Einstellungen ab und während mein Begleiter von Skiunterwäsche und dem zweiten Pullover sprach, fühlte ich mich unvorbereitet.

Zum Zwecke der Nahrungsaufnahme kehrten wir bald ein bei einem „Italiener“ am Großneumarkt und versicherten einander, dass Eisschollen auf der Elbe bei Dunkelheit und Schnee noch abzulichten sind. Ein Parkplatz am Fischereihafen Restaurant war frei, die Zeiss verweigerte nach Restaurant- und Autowärme bei -11 Grad die Gefolgschaft und beruhigte sich erst nach Akklimatisierung im heimischen Wohnzimmer. Ich tadelte sie sehr und werde sie zeitnah wieder nach draußen zwingen. Ach ja, da waren ja noch entschlossene Schritte zum Dockland, typische Posen und Standpunkte, erneutes Frieren und ein Hochgesang auf das Auto. Es sprang an und brachte die Fotofreunde in die jeweils heimische Muggelichkeit.