Brummkreiselknipsen mit Motor

Allgemeines

Taking A Photo

Ich hatte es ja schon in diesem Beitrag angerissen – das Vorhaben, die Spinner360 von den Lomographen dem knallharten Praxistest zu unterziehen und da der erste Film geschossen ist, scheint die Zeit reif für den ersten Zwischenbericht.

Ganz mutig hatte ich nahezu alle eneloops, der ich daheim habhaft werden konnte, zusammengekratzt und den Motorizer sowie die kleine Fernbedienung bestückt, den Film (Lomography Color 400) nach kritischer Lektüre der beiliegenden Anleitung eingelegt und vor meinen Stativen gestanden. Es fiel die Wahl auf ein Lichtstativ.

Das Zeug in die Fototasche, für den Chronisten noch eine Sony NEX-3 und über Altona ging es dann weiter mit der S-Bahn in die Innenstadt, wo ich zunächst einmal Einzelhändler mit meinem seltsamen Gepäck verwunderte und schließlich den Weg an den Rathausmarkt fand, wo ich hier oben gezeigten Streifen fabrizierte – allerdings auf normaler Höhe, denn ich wollte ja mit auf das Bild. Das Umwandeln des Scans in eine kleine Kamerafahrt war übrigens ein mühevolles Vorhaben, welches ich schließlich mit iMovie realisiert habe, dabei leider nicht länger als 10 Sekunden über das Bild fahren durfte. Ich kann derartige Beschränkungen übrigens nicht leiden.

Alsterarkaden

Zur Ansicht noch einmal ein Streifen, den ich vom Lichtstativ aus einer Höhe von 2,50 bis 3,00 Metern eingenommen habe. Wenn man sich schon mal fotografisch im Kreis drehen darf, dann doch bitte aus einer neuen Perspektive.

http://shop.lomography.com/spinner-360
http://shop.lomography.com/spinner-360-motorizer

Altonaer Museum

5 Kommentare

  1. Sehr cooles Zeug. Den unteren Streifen würde ich gerne mal in grösser sehen. Der ist doch ziemlich klein.

  2. Michael Przewrocki sagt

    Wie sind die belichtungsmöglichkeiten mit dem motor? welchen blende(n)?

  3. Michael Przewrocki sagt

    Danke, auf die idee kam ich später auch…

    1/4. wie lange ist die rotationszeit? oder/und die schlitzbreite
    danke

  4. Stephan sagt

    Die Schlitzbreite lässt sich schwer messen, dürfte bei 0,7 cm liegen. Rotationsgeschwindigkeit variabel und mit Motor auch oft ungleichmäßig.

Kommentare sind geschlossen.