The Dom – von einer Gewohnheit

Photographie

Angetreten

Es ist mir mittlerweile eine gar liebe Gewohnheit geworden, beim großen Fotofreunde-Happening auf dem Hamburger Dom (Volksfest), dem leider oftmals weibliche Teilnehmer fehlen, mitzugehen. Am Vorabend der Eröffnung sind die meisten Buden schon aufgebaut, es gibt Lichttests und eine Handvoll Leute, die mit ihren Stativen immer im Wege herumstehen. Selbstreflexion.

Erleuchtung

Da es mittlerweile vielleicht meine vierte Teilnahme war, gab es jetzt nicht mehr soviel neue Motive aufzuspüren, wenngleich sich ja zum Glück auf der Blick des Fotofreundes verändert und man vieles „neu entdeckt“. Ich hatte diesmal eingesteckt: die Zeiss Ikon ZM und die Sony NEX-3 mit Novoflex-Adapter. Sieht man von der Holga-Linse für die NEX ab, hatte ich nur drei Linsen mit M-Bajonett dabei und damit konnte man schon einiges anfangen. Neben dem Zeiss Sonnar 1.5/50mm mussten noch mit das Voigtländer 4.5/15mm und Leicas Elmar-C 4/90mm in die Tasche und manchmal auch raus.

Spezial Armloses Herumliegen Budenbeleuchtung

1 Kommentare

  1. Schöne Serie. Das Bild der Scooter gefällt mir besonders. Diese Ordnung, Ruhe und die Schutzhülle sind ein spannender Kontrast zum Chaos und Hektik, welchen die Autos später ausgesetzt sind.

Kommentare sind geschlossen.