Sony NEX-F3 – der verbesserte Einstieg

Test

Ein kleines Testcenter scheint mein Blog geworden zu sein in den letzten Wochen, doch einerseits habe ich mir die F3 als Höhepunkt der Japan-Tag-Betrachtung aufgehoben und andererseits sind die Repro-Schnappschüsse, die ich zuletzt in Archiven und Museen gemacht habe, nicht so spannend, als dass ich sie verbloggen wollte.

Heute nun also Sonys neuste Einsteiger-NEX in nicht ganz vorgesehener Konfiguration. Ich habe mir also eine Sony NEX-F3 mit dem Standardzoom 18-55mm geben lassen, um dieses gleich in die Tiefen der Fototasche zu entsorgen, weil ich mein Carl Zeiss 1.5/50mm Sonnar per Novoflex-Adapter anstecken wollte. Das ist ansich schon eine nette Kombination, doch ich wollte mehr, denn es war sonnig und bei Sonne lässt so ein großes Display nach – oft zu sehr für das manuelle Fokussieren. Einen gut gelungenen Hundeblick später hielt ich also auch noch den elektronischen Aufstecksucher Sony FDA-EV1S in der Hand und setzte diese Kombination zusammen.

Gothic

Der erste Trip ging an die Düsseldorfer Rheinpromenade und dort konnte die F3 zeigen, was sie drauf hat – dank des Peaking Modes (Demo-Video) ging die Einstellung über den Sucher sehr schnell und geschmeidig von der Hand – im Zusammenspiel mit dieser traumhaften Linse so schnell und geschmeidig, dass der Sportsfreund Thilo aus München immer wieder damit spielen wollte.

Unterschiede

Nachdem ich den direkten Vorgänger der F3 im letzten September noch launig bis negativ betrachtet hatte (Sony NEX-C3 – ein Blick drauf), weil ich mit der NEX-3 eigentlich schon sehr zufrieden war und mir von dem Nachfolger mehr erwartet hatte, ist nun aber das Lob schon groß, weil die F3 wirklich mehr bietet als die Vorgänger. Die wichtigsten Punkte sind für mich, die Möglichkeit, den elektronischen Sucher zu benutzen, und der endlich eingebaute kleine Blitz. Ebenfalls erfreulich ist, dass der Griff wieder gewachsen ist und die Kamera damit besser in der Hand liegt als die C3 – Akku und Karte bleiben aber weiterhin getrennt und an die neue Lage des Auslöseknopfes muss man sich erst gewöhnen. Für Menschen, die gerne selbst mit auf das Foto wollen, ist gewiss interessant, dass man das Display nun ganz hochschwenken kann.

Gutes Gespräch

Ausführliche Informationen zu den technischen Daten finden sich bei Sony:
http://www.sony.de/product/dsb-nex-3/nex-f3k#/TechnicalSpecs

2 Kommentare

  1. Lilian Mauthofer sagt

    Hallo,

    ich bin bei der Recherche nach einem digitalen Sucher für meine Sony Nex F3 auf deine Website gestoßen und habe mich erst super gefreut, dass es die Möglichkeit gibt. Habe dann nach dem Sony FDA-EV1S geschaut und dieser wird mittlerweile nicht mehr verkauft. Hast du zufällig eine Alternative?

    Liebe Grüße

    Lilian

  2. Stephan sagt

    Hallo!

    Eine Alternative habe ich nicht, aber auf ebay bekommst Du doch etliche FDA-EV1S.

    Beste Grüße!

Kommentare sind geschlossen.