Sony NEX-7 – eine kurze Affäre

Photographie

X100 vs NEX-7

Es hat am Ende ein Jahr gedauert, bis ich die Sony NEX-7 in den Redaktionsräumen, also in meinem Arbeitszimmer, habe begrüßen dürfen und kaum zwei Wochen später stand der Mann von TNT wieder explosionsartig vor meiner Tür und holte den Karton ab. Es war uns also nicht viel Zeit gegeben zumal die ersten Tage des Testzeitraums sehr verregnet waren, aber für einen ersten allgemeinen Eindruck, wie auch den gewissenhaft durchgeführten Versuchen, Linsen für das Leica M-Bajonett zu adaptieren, reichte es. Wie auch schon zuletzt, wird diesem M-Thema ein eigener Post gewidmet und als großes Finale sollen dann alle derzeit für mich in Frage kommenden Systemkameras mit dieser Frage als erster Frage unter die Lupe geraten sein, unter die meine.

Lenken wir die Aufmerksamkeit jedoch zunächst auf das, was in dem Karton war, den man mit heute wieder abgenommen hat. Zum einem war das die Sony NEX-7KB inkl. 18-55 mm Objektiv, taktvoll begleitet durch das Sony SEL24F18Z Carl Zeiss 24mm/F 1,8 und schließlich komplettiert durch den Sony LA-EA2 Objektiv-Adapter. Man könnte schon fast sagen, es handelte sich um das Rund-um-sorglos-Paket.

Dockland Spider

Vor etwas über einem Jahr hätte ich schon gerne dieses Paket daheim gehabt, doch ich musste einerseits Vorlieb nehmen mit dem Adapter der ersten Generation, der mit dem Autofokus eigentlich gar nicht klarkommt und was umso ärgerlicher ist, weil der Nachfolger eindrucksvoll unterstreicht, dass ich sogar 25 Jahre alte Minolta-Objektive ohne Einbußen an Komfort problemlos an einer NEX nutzen kann. Ich habe ja schon oft ein Payback-Programm angeregt, aber bislang klappt das noch nicht so ganz.

Zurück zum Ausgang und zurück auch zum Titelbild dieses Posts. Neben der Sony NEX-7 ist angeschnitten auch noch die Fujifilm X100 zu sehen, die ich mir letztes Jahr vor dem USA-Urlaub angeschafft hatte – nicht zuletzt ob des Umstands, dass die NEX-7 kaum und die Zeiss-Linse nicht lieferbar war und das Paket aus beidem etwa doppelt so teuer daherkommt, wie die Fuji. Was das Titelbild darüber hinaus erahnen lässt: die Sony ist mit Objektiv und Gegenlichtblende, also schussbereit, viel größer als die X100. Für eine Städtereise ist das eine Frage, die man beleuchten sollte. Da ich am Ende auch nicht EVF-Skeptiker bin/war, konnte die Fuji mit Hybridsucher nur gewinnen.

Elphi Cranes

Nach den knapp zwei Wochen mit der NEX-7 mochte ich dies nicht mehr unbedingt so stehen lassen. Der Autofokus ist zum Beispiel viel schneller, wenn er auch bei einsetzender Dunkelheit nicht immer trifft, die Bildfolge – auch und gerade im Einzelbildmodus – ist rasant, die Kamera liegt sehr gut in der Hand, sie taugt mit dem Adapter auf das Alpha-Bajonett als Back-up für meine Sony a850 und dank des geringen Auflagemaßes ist sie für praktisch jede Schandtat zu haben – die Firma Novoflex zum Beispiel bietet 16 verschiedene Adapter an und ich habe auch schon Pentax 110-Linsen oder so einen Holga-Quatsch drangepappt. Darüber kann ich mich ja schon als Besitzer einer NEX-3 freuen, doch alleine der Umstand, dass man bei der Siebener dank der Vielzahl individuell belegbarer Regler und Tasten kaum mehr ins Menue einsteigen muss, erfreut sehr.

Ob man am Ende 24.3 Millionen Pixel auf einem Sensor mit Crop-Faktor 1,5 benötigt, weiß ich nicht, aber die Ergebnisse aus der Kamera können schon überzeugen, wie obige Bilder vielleicht andeuten. Das erste Fotos mit der Spinne wurde aus der Hand mit dem 24mm von Zeiss geschossen, die zweite Aufnahme ist vom Stativ mit dem dicken Sigma EX 2.8/70-200mm DG. Das Telezoom hatte ich auch beim Freundschaftsspiel zwischen Altona 93 und dem Hamburger SV einsetzen wollen, aber die wichtigen Ordner versicherten mir, dass ich draußen wäre, sobald ich meine Kamera mit Linse aus der Tasche holte.

Weiterführende Links:

http://www.sony.de/hub/nex-kompaktkamera/produktreihe/nex-7

http://www.stevehuffphoto.com/2011/10/23/the-sony-nex-7-digital-camera-review-by-steve-huff/

http://www.youtube.com/watch?v=NmnUXFuZMXQ

2 Kommentare

  1. Stephan S. sagt

    Hallo,

    Danke für Deine tolle Seite!
    Du durftest beim HSV nicht fotografieren? Bitte!
    Okay, der HSV ist ein Schatten der 80ziger, aber das
    ist doch wirklich übertrieben!

    Cu Stephan

  2. Stephan sagt

    Ich durfte beim AFC nicht fotografieren! Dem HSV unterstelle ich da nichts.

Kommentare sind geschlossen.