Kompaktkamera RX1 mit Vollformatsensor von Sony?

Photographie

Wie die kanadische Seite photoprice.ca berichtet, kommt wohl keine Sony NEX mit Vollformat in diesem Jahr, aber eine kompakte Vollformatkamera mit einer Festbrennweite. Wie das verbreitete Foto einer RX1 zeigt, handelt es sich um ein Carl Zeiss Sonnar 2/35mm. Man darf gespannt sein, was an diesem Gerücht (sic!) dran ist.

Anmerkungen: Was den Betrachter jedoch zunächst etwas stutzig macht, ist zum einem der Blitzschuh, denn Sony hatte bislang auf den einst von Minolta eingeführten Standard gesetzt. Ein anderes auffälliges Detail ist der Auslöser mit angeschlossenem Ein- und Ausschalter. So charmant ich die Möglichkeit finde, dass Sony ein Gewinde für einen Drahtauslöser anbieten würde, so zweifelhaft erscheint es auf den ersten Blick – allerdings würde dieses Feature bestens zu so einer Kamera passen. Der Ein- und Ausschalter wirkt ergonomisch nicht perfekt gelöst. Winzig wie bei der RX100 scheint der Blitz.

Quelle des Gerüchts: http://www.photoprice.ca/leaks/

4 Kommentare

  1. Zappel sagt

    Hallo, ich wieder, der mit der ungültigen Emailadresse. Ist das nicht so ein Hype, „Vollformat“ Sensoren in kleinere, günstiger herstellbare Gehäuse zu packen und dadurch exzellente Revenues zu generieren (Sony ist bei solchen Dingen immer ganz vorne dabei) und dem Kunden dafür ein Heidengeld abzuknöpfen? Ich gebe zu, ich besitze Produkte von Sony aber bezüglich Kameras von Sony habe ich eine Abneigung entwickelt.

    Antworten hierauf lese ich, eine Emailadresse gebe ich trotzdem nicht an.

    Gruß

  2. Stephan sagt

    Es steht ja jedem frei, sich ein solches Gerät zu kaufen oder nicht. Ich halte die Kamera, so sie denn so auf den Markt kommt und preislich wettbewerbsfähig ist, für einen harten Konkurrenten zur Fujifilm X100 und Leicas X2.

    Gruß an den Rhein!

  3. Zappel sagt

    Danke, Gruß angekommen.

    Ach ja, Leica. Da war doch etwas…

    Nun, da haben Sie Recht, wenn das Budget vorhanden ist, Warum auch nicht? Ich persönlich besitze 12 Kameras, von Rangefindern aus den Sixties bis DSLR aus 2011.

    Erst kürzlich habe ich wieder den Weg zurück zur Schwarzweiß-Fotografie auf Film gefunden. Etwas, das ich jahrelang sträflich vernachlässigt habe. Die 35mm auf Film sind mir heute lieber, als 35mm auf einem Sensor. Ganz davon abgesehen, dass die sogenannten Vollformat Kameras, die ja auch nur Kleinbildgröße belichten, außerhalb meines Budgets liegen. Ich hab’s nur bis zu APS-C geschafft.

Kommentare sind geschlossen.