Die Beantwortung der M-Frage 3/3

Photographie / Test

Heliar X-Pro1

Es ist ja wie mit dem aufwändigen Kochen und dem Herunterschlingen der entstandenen Mahlzeit – das zweite geht immer etwas schneller als das erste und so werden meine Leser und die Innen doch am Ende sehr schnell nach den Teilen Eins und Zwei mit meinem Ergebnis konfrontiert. Schalten wir also auf Konfrontation:

The Winner is …

Wir kommen also zur Ziellinie: Welche Kamera hat mir am besten gefallen? *trommelwirbel* – Die Sony NEX-7, gefolgt von der Ricoh GXR und schließlich Fujis X-Pro 1. Die Sony vereint ein für mich schlüssiges Bedienkonzept mit einem 24,3 Megapixel-Sensor, der meinetwegen auch 6 MP weniger hätte haben können, aber manchmal ist haben ja besser als brauchen. Die höhere Auflösung alleine sticht die Ricoh (12,3 Megapixel) nicht aus, doch der deutlich bessere EVF ist schon ein wichtiger Punkt, wie ich finde, zumal er begleitet wird durch das einzige Klappdisplay im Feld und auch den einzigen eingebauten Blitz – hier verweise ich einmal mehr auf die Sache mit haben und brauchen. Auf dem zweiten Platz also landet der vermeintliche Exot von Ricoh, der mit seinem Focus-Peaking absolut überzeugt und mir noch nach Sonnenuntergang bei Offenblende sehr hilfreich zur Seite stand. Ebenfalls überzeugend ist die Verarbeitung der GXR. Am Ende des Feldes findet sich – auch für mich etwas überraschend – die Fuji (16,3 MP) wieder, die zwar glänzende Bildergebnisse liefert, mir in der Anwendung aber nur wenig Spaß gemacht hat – das ließ sich schon daran ablesen, dass ich mit der X-Pro 1 mit Abstand am wenigsten Bilder gemacht habe. Der ständige Rückgriff auf die Ausschnittsvergrößerung machte mir keine Freude und Freude soll man haben.

Nachtrag:  Was jedoch nicht unter den Tisch zu kehren ist, sind die Probleme der NEX-7 mit sehr weitwinkligen Linsen. Bei meinem 15mm gibt es auf einigen Bildern klar erkennbare Verfärbungen in den Ecken, Zeiss erklärte mir auf Nachfrage, dass alles unterhalb von 35mm problematisch sein kann. Der Sieg der Sony ist damit umso knapper.

Mia by Stephan Spiegelberg (kagamiyama) on 500px.com

f1.5, Ricoh GXR, Carl Zeiss Sonnar 1.5/50mm

Der Blick über den Tellerrand hinaus

Während die ansonsten gewiss sehr interessante Pentax K-01 wegen ihres Auflagemaßes nicht in Frage kommt für die Nutzung mit den angesprochenen Linsen, arbeitet Novoflex schon an einem Adapter für die Canon EOS M. Zu der neuen Kamera habe ich bereits in Erfahrung gebracht, dass es ein 5 bzw. 10fache Ausschnittsvergrößerung gibt, ein EVF derzeit aber nicht geplant ist. Ich bleibe in der Sache aber am Ball. Keinesfalls zu verschweigen ist darüber hinaus die gerade angekündigte Fuji X-E1, die Ken Rockwell bereits in den allerhöchsten Tönen lobt (vgl. Tweet) und auch Sony hat schon vor der Photokina die NEX-6 gezeigt und hoffentlich wird diese beim Alpha Festival im Oktober greifbar sein. Was ich da alles anfassen will …

Dank

Ich danke den Presseabteilungen und Agenturen von Fujifilm, Sony, Ricoh und Pentax, darüber hinaus natürlich der Firma Novoflex und last but not least Thilo Meyer, der seinen Fuji-Karton für mich hatte scannen müssen.

Unbenanntes Panorama1

Reihenpanorama („Brenizer Methode“), f1.5, Fuji X-Pro 1, Carl Zeiss Sonnar 1.5/50mm

Weiterführendes

Da ich es mir gespart habe, alle Einzelheiten zu den Kameras, die man an vielen verschiedenen Orten des weltweiten Netzes, so auch in meinem Blog zu Fuji und Sony nachlesen kann, verweise ich noch auf den einen oder anderen Link.

Steve Huff stellt X-Pro 1 und NEX-7 im ISO Battle nebeneinander und lässt sich dann auch noch zu More Fun Comparisons unter Einbeziehung einer OM-D hinreissen.

Auf drei Videos meines liebsten Podcasts – obwohl er „Street“ knipst – von DigitalRev möchte ich außerdem hinweisen: Kai Wong untersucht recht kurzweilig die Ricoh GXR mit dem M-Mount-Modul. Einen eher allgemeinen Überblick bieten die Fotofreunde aus Hong Kong auch zur Sony NEX-7 – die Fuji X-Pro 1 ist natürlich auch vertreten.

4 Kommentare

  1. Soultana sagt

    Bald werden klobige DSLRs wohl wirklich das Feld räumen müssen und die Welt wird wieder wie in den Siebzigern aussehen. Alle mit eleganten kleinen Kameras in der Hand und die großen Studiogeräte bleiben auch da wo sie hingehören.

  2. Danke für den tollen Testbericht!
    @Soultana glaube ich weniger alleine der AF und die Geschwindigkeit an den aktuellen DSLR´s machen doch schon gewaltig Laune :)

  3. Verstehe, die M-Frage wurde durch nicht M beantwortet und Einschränkungen in optischer Linsen-, Kamera-, und „Einstellung“-Qualtät werden mit dem günstigen Preis und schneller japanischer Technik abgetan. Aus meiner Sicht ist das keine M-Frage gewesen, sondern eine P&S-pro Frage oder eine „ooooch mach doch bitte einer die DSLR klein“ Frage. Aber auch das verstehe ich, M zieht halt besser.
    Eine M-Frage kann nur durch Leica beantwortet werden, Im Worst-Case so, wie sie die R-Frage zunächst beantwortet hatten. Für den M-Liebhaber gibt es keine Alternative zur M, ausser eine gebrauchte M. Sicher kann er von einer M Abstand nehmen, auch einer gebrauchten, weil er meint er kann sie sich nicht leisten (schon mal was von sparen gehört?), oder er kann nicht mit den Beschränkungen leben, dann war die M von Anfang an nichts für diesen Fotomeister.
    Es gibt keine schlechten Kameras mehr, nur weniger optimale, schnelle, ausgestattete, … Jedem das Seine.

    Nächstes mal bitte die DSLR Frage klären, vielleicht kommen wir dann auf den Trichter, dass ein Microsoft Lumia phone eigentlich alles ist, was der Meister der Fotografie gesucht hatte.

    Wenn wir dann die Mirror-less Frage mit Software beantwortet haben, dann fürchte ich haben wir endlich den letzten Wagen in Sicht, den letzten Wagen eines Zuges der schon lange abgefahren ist…

    Sollten wir jetzt die Zug Frage stellen? Die Wagenfarbe frage? Oder etwa die Frage wo der Zug denn hingefahren ist?

    Ich befürchte die Antwort wird keinem gefallen. Denn sie hat mit Arbeit zu tun, …

    Darüber hinaus habe ich nichts einzuwenden, ich mag die völlig beschränkte Nutzung einer Sigma DP2x, die X100 für Ihre Wanderpack-Qualität, Die Fuji generell, respektiere die Performance von Sony und streichle ab und zu noch meine DSLRs.

    M-Klick Gruss…

  4. Stephan sagt

    Mit M war in der nur das Bajonett gemeint, seinerzeit.

Kommentare sind geschlossen.