Die digitale Renaissance der Olympus PEN

Photographie

LlOfdvJ

Nachdem Olympus im letzten Jahr mit der Olympus E-M5 OM-D (amazon-Link) schon eine sehr gute digitale Interpretation seines Klassikers auf den Markt gebracht hat, wird nun nachgelegt mit der PEN (E-P5). Die noch etwas kompaktere Kamera kommt in Anlehnung an die analogen Halbformatkameras und entfernt sich damit optisch etwas von den digitalen Geschwistern, denen man zugestehen wollte, in der Tradition der PENs zu stehen.

Weitere technische Daten hat Engadget aufgetan und schreibt von 16 Megapixeln, WiFi, einem klappbaren Display mit 1,04 Millionen Bildpunkten, einer umfangreicher Bildstabilisation und einer möglichen Verschlusszeit von 1/8000. Eine ganze Menge weitere Bilder haben die Sportsfreunde des m43blog ausfindig gemacht.

Foto: www.mobile01.com

Olympus PEN E-PL5 Systemkamera (16 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert) Kit inkl. 14-42 mm Objektiv schwarz (amazon-Link)

2 Kommentare

  1. Holger sagt

    … und wie sind die Qualität der Bilder?

Kommentare sind geschlossen.