Islands Weiten

Photographie

Wide

Man könnte sich vorstellen, dass nun vielleicht Gerd Ruge ins Bild tritt und weit westlich seines Hauptberichtsgebietes mit angenehmer Stimme erzählt von der Landschaft Islands, vielleicht streut er noch einen Exkurs ein über Trolle und steuert eine Anekdote über den Kauf eines Pullovers bei, doch Gerd Ruge wird nicht ins Bild treten – nicht hier. Hier zeige ich, warum ich glaube, dass eine Hasselblad XPan mit nach Island muss.

Þingvellir

Besonders wild entschlossen war ich ja, Langzeitbelichtungen der Landschaft zu machen und tatsächlich ist mir eine solche gelungen, aber so richtig lang war es nicht, was einerseits an der Helligkeit – trotz ND 10 – lag und andererseits dem Wind, dem richtigen Wind, dem Nordmänner-Wind und dem Umstand, dass wir hier Teil einer Ausflugsgruppe waren, geschuldet war.

Scan-130529-0018

Aber auch zum überlegten Schnappschuss war die XPan ein großartiges Werkzeug, zumal die Landschaft einen mit der schroffen Weite wirklich beeindrucken kann, wie hier am Feriensitz des isländischen Staatsoberhaupts.

Scan-130529-0022

Manchmal schien aber auch das 45mm-Objektiv nicht alles auf Film bannen zu können, wie hier beim großen Wasserfall zu sehen, aber da das 30mm, wie ich schon auf meiner Facebook-Fanseite unterschwellig beklagte, nicht bezahlbar ist, muss und kann man mit diesen gar schrecklichen Beschränkungen gut leben.

Scan-130529-0015

Aufgenommen wurden diese Bilder auf Fujifilm Neopan Acros 100 135/36 während der eintägigen Golden Circle Tour von Gray Line, die wir bereits von Deutschland gebucht hatten. Mit Busfahrer und Reiseleiter, dem Franzosen Gilbert, hatten wir ebenso viel Glück, wie mit dem Wetter.

Unser Lesetipp:
Wo Elfen noch helfen: Warum man Island einfach lieben muss (amazon-Link)