Rettet die Künstlersozialkasse!

Allgemeines

Derzeit werden Unterschriften gesammelt für eine Petition im Deutschen Bundestag, damit das Parlament beschließen möge, die Deutsche Rentenversicherung gesetzlich dazu zu verpflichten, im Rahmen ihrer Betriebsprüfungen – spätestens alle vier Jahre – zu kontrollieren, ob die Unternehmen, die freischaffende Künstler und/oder freischaffende lehrende Künstler beschäftigen, ihrer Abgabeverpflichtung nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz nachgekommen sind.

Leider werden Unternehmen, die zum Beispiel freiberufliche Journalisten beauftragen, nicht regelmäßig darauf überprüft, ob sie ihre Abgaben an die Künstlersozialkasse leisten, die Nichtabführung der Beiträge gefährdet die Finanzierung. Zum Hintergrund: die KSK übernimmt Teile der Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge für Künstler und Publizisten und fangen in einigen Branchen das auf, was ob des „Outsourcings“ für Kosten auf die Freiberufler zusätzlich zukommen würden. Etwas ausführlicher hat es die Süddeutsche Zeitung erklärt.

Meldet euch also an und unterschreibt für etwas, was die FDP schon x Mal hatte abschaffen wollen! Danke!

Hier mitzeichnen!