Lieblingskamera #1

Bloggerkram / Photographie

IMGP1006-Bearbeitet

Ich konnte mich nicht einigen, welchen meiner analogen Apparate ich am liebsten habe und so fiel die Wahl zwischen den digitalen Geräten, wobei am Ende die Sony a850 die Nase vorne hat und ich will auch gerne sagen, warum das so ist.

Die Kamera war einerseits ein Geschenk meines Vaters und ich nutze sie trotz anderer Objektive im Koffer hauptsächlich mit dem 1.7/50mm von Minolta, dass ich 1988 zusammen mit einer Minolta 5000 zu meiner Konfirmation bekommen habe. Den familiären Bezug habe ich also schon hergestellt und da ich in den letzten Wochen und Monaten in erster Linie meine Tochter – auch auf rosa Kissen – fotografiere, kommt die Sony zum Einsatz, wenn ich freistellen will – die Weitwinkelgeschichten erledigt die Pentax K-3.

Was mir insgesamt an der a850 gefällt, ist die Reduktion auf das Wesentliche, den Verzicht auf Automatiken oder eine Videofunktion oder anderes, das nur das Menü verstopft. Sie ist im hohen ISO-Bereich nicht auf der Höhe mit aktuellen Vollformatkameras, die JPEGs bilden nicht die Spitze der Evolution, aber aus den RAWs lässt sich einiges machen, sie liegt gut in der Hand, wirkt – ohne es überprüfen zu wollen – unzerstörbar und hat einen Auslöseklang für Saalbeschaller.

Was ist Deine Lieblingskamera und warum?

8 Kommentare

  1. Meine Lieblingskamera war die Nikon D700, da sich auch hier alles auf das Wesentliche reduziert hat, aber auch das Rauschverhalten schon auf der Höhe der Zeit war und teilweise auch noch ist. Leider wurde sie mir gestohlen und anstatt mir wieder eine zu kaufen, habe ich viel rumexperimentiert, aber nie wieder, bis auf die jetzige Nikon Df, solche eine Wohlfühlkamera gefunden.

    Gruß Mark

  2. Keine Überraschung, aber für mich ist es die Fuji X100S. Intuitive Bedienung der wesentlichen Parmeter (wie Leica M), optischer & digitaler Sucher, leiser als eine Leica M, Zentralverschluss im Objektiv für schnelle Blitzsync-Zeiten, eingebauter ND-Filter und sehr gute Bildqualität in einem kompakten Paket. :)

  3. Meine Lieblingskamera wäre die Leica M, wenn ich sie hätte! Da dies leider noch nicht so ist halte ich es ganz nach dem Motto “Die beste Kamera ist die die du in den Händen hälst”. Und das ist bei mir quasi immer die Fuji X-Pro 1. Eine Kamera mit Macken, aber wer hat den keine Macken? Auch hier trifft die Reduktion auf das wesentliche als Vorteil zu. Dazu kommt ein schönes Handling, was sonst fast nur bei analogen Kameras zu finden ist! Das gepaart mit erstklassigen Optiken und einem grandiosem Sensor (Auch und gerade im HIGH-ISO Bereich) machen die x-pro zu meiner Lieblingskamera!
    Beste Grüße
    Sascha

  4. Für mich z.Z. die Nikon D600 mit 24- 85 und 70- 300. Der Fettspiegelschmierer ist bei Nikon in Düsseldorf auf Kulanz gewechselt worden. Die Kamera hält sich einfach gut in meiner Hand und die Knöpfe sind da, wo sie hingehören. Was ich noch bevorzuge ist die Nikon Software zur Bearbeitung für die RAW’s. Die ganz neue Software habe ich bereits getestet und ist sehr gut in Farbe und Schärfe. Eine Sony A7R nutze ich beim Segelfliegen und habe damit den ersten Bericht (Südafrika) abgeliefert. Die richtige Linse fehlt mir und wohl auch den Sony Leuten noch. Für Südafrika habe ich das 28- 70 der A7 genutzt. Geht so, brennt aber nicht. Die D 600 ist nur einfach zu groß für ein kleines Cockpit und daher suche ich noch nach dem richtigen kleinen Brenner. (Leica M ohne Autofokus geht gar nicht für mich).

    Also meine Antwort ist wohl nicht so einfach auf eine Kamera zu geben sondern auf ein System für einen Nutzen.

    Danke Gruß Holger

  5. Matthias S. sagt

    Für mich ist es ganz klar die Fuji X-Pro1. Die Kamera wurde quasi für mich gemacht und sie bietet mir alles was ich will und brauche. Als sie angekündigt wurde, war mir klar, das ist sie.

    Gruß
    Matthias

  6. Martin sagt

    … ist aktuell eine Nikon D800, weil sie vom Bedienkonzept in einer logischen Reihe mit den älteren Mitbewohnern S5Pro und D300s steht, perfekt in meine Hand passt und mich immer wieder mit ihrer phänomenalen Auflösung verblüfft – die sie allerdings nicht immer so ganz bereitwillig zur Verfügung stellt. Was ich ihr wiederum hoch anrechne, da sie mich so zwingt sorgfältiger zu Werke zu gehen…

  7. Stephan sagt

    Jetzt hat am Ende Nikon gleichgezogen mit den Fuji’istas. Werde ich von Canon-Nutzern nicht gelesen, sind Sony-Käufer zu schüchtern?

Kommentare sind geschlossen.