Randnotizen Neun

Randnotizen

P5204812 Panorama-Bearbeitet

Heute schon ein Bild verschenkt? – Das Handelsblatt weist Nutzer des Messanger-Dienstes in seinem lesenswerten Artikel zu den AGB des Anbieters darauf hin, „was WhatsApp mit privaten Fotos vorhat“. Die AGB lassen allerdings viel Luft für Interpretationen, wie die Apfelnews skizzieren – demnach könne von einer Rechteabtretung gar nicht die Rede sein.

Fotos mit Bodenhaftung – Wie das Portal engadget.com berichtet, bringt Sportartikelhersteller Adidas im Herbst eine App für iOS und Android heraus, über die dann Schuhe mit dem eigenen Bild darauf gestaltet werden können. Ob man sich ein Paar voraussichtlich nicht günstiger Unikate nicht doch daheim in Ruhe am Rechner zusammenbauen sollte, kann man durchaus fragen, aber vielleicht ist man in Herzogenaurach auch in Sorge, dass man sich das mit den Sneakers noch einmal überlegen könnte.

Alles im Fokus? – Stefan zeigte neulich auf Instagram ein DIY-Fokuschart, was ich sehr praktisch finde und da er mir auch verraten hat, wo er die Vorlage her hat, nämlich von hier, wo es total gerade aufgebaut ist, sei das mal gleich weiter geteilt.

Der unbekannte Fotograf – Die Fotografin Tilla Pe aus Braunschweig hat Negativschätzchen in ihrem Besitz und sucht nun mit detektivischem Spürsinn den Urheber dieser Aufnahmen. In einem Mehrteiler geht die Reise durch Kaiserreich und Afrika. Hier geht es los!

Lögreglan – Instagram hatten wir schon, aber es ist ein weites Feld und ich möchte unbedingt meinen seit Wochen liebsten Stream empfehlen, den der Polizei von Reykjavik. Mit dem Wissen um den großartigen Film Kops im Hinterkopf, sind mir die Isländer oft eine große Freude.

Am Anfang steht das … – Filmeinlegen. Es soll ja Zeitgenossen geben, die würden gerne analog Fotografieren, aber die Fähigkeiten, einen Film in die Kamera zu bringen, sind völlig verkümmert. Auf dieser Webseite wird das Einlegen in verschiedenste Apparate vorgemacht.

Heimwerkerking – Während das erste DIY-Projekt wohl etwas für den Schreibtischtäter ist, ist bei der Hintergrundwand meines guten Kumpels Johannes etwas mehr Einsatz nötig. Nun sei auf sein reich bebildertes und mit vielen Tipps versehenes Projekt verlinkt.

Pop It Up – Sony haut schon wieder eine neue Variante der RX100 auf den Markt. Nach der 2012 vorgestellten DSC-RX100 und der verbesserten DSC-RX100M2 aus dem letzten Jahr kommt jetzt also die RX100 Ⅲ (Produktseite), die wieder einiges besser können soll und darüber hinaus einen versenkbaren elektronischen Sucher bietet. Bei der Gehäusegröße macht das die Sony gewiss nicht uninterssanter und so habe ich mich auch gleich mal auf die Warteliste setzen lassen. Stay tuned!