Harpa

Photographie

_0012088-Bearbeitet

Nicht, dass es so drückend warm war, wie heute in Hamburg als wir im letzten Jahr in Rejkjavik waren, aber der Himmel zeigte sich mitunter ähnlich dunkel als wir am alten Hafen der isländischen Hauptstadt herumstapften. Das Harpa – Tónlistar- og ráðstefnuhúsið í Reykjavík musste ich als Hamburger natürlich aufnehmen.

Ähnlich der (immer noch nicht fertiggestellten) Elbphilharmonie in meiner Heimatstadt, war auch dieses Kultur- und Konzerthaus ein Prestigeobjekt, ein „Leuchtturm“, etwas angeberisch. Auf Island verhielt es sich dann aber so, dass die privaten Investoren im Zuge der Finanzkrise 2008 die Segel streichen mussten, beteiligte Banken verstaatlicht wurden und der Bau zunächst ruhte – nur der Rohbau stand. Trotz dieser Zwangspause gelang es, das Projekt neu zu ordnen und schließlich unter Federführung des Staates im Jahr 2011 fertig zu stellen.

Ich habe nur eine rudimentäre Ahnung von Statik und Architektur, aber wenn die Isländer sich über Baukosten von etwa 160 Millionen Euro beklagen, kann ich ja nur müde lächeln. Der Bau der „Elphi“ wird vermutlich zehn Jahre und damit etwa sieben länger als in Reykjavik, brauchen und in Hamburg werden etwa 800 Millionen Euro verbaut oder verbrannt – Stand heute.

1 Kommentare

  1. ein sehr toll gelungenes architekturfoto.. besonders mag ich die leicht verzerrten wolken- und kranspiegelungen in der glasfront.

Kommentare sind geschlossen.