Randnotizen Siebzehn

Randnotizen

btls_DSC0269

The End of the Fotolampe – Noch recht mühsam ebneten sich Smartphonekameras den Weg an die Spitze von dem, was vielen Leuten zu reichen scheint, aber der Blitz, das Fotolicht, die Dings – sie überzeugten nur selten und da hat die Firma ASUS sich offenbar gedacht, dass früher auch nicht alles schlecht war und bringt zum Verkaufsstart des ZenFone 2 u.a. einen Xenon-Blitz heraus, der deutlich heller sein soll, als LED-Lichter, wie man bei engadget lesen kann.

Warum man keine DSLR braucht – Die Diskussion zu führen, ob dem so ist oder nicht, ich halte sie für müßig, aber einige brauchen ja vielleicht Futter für den nächsten Battle gegen den Endgegner im Forum oder wollen kopfnickend ein recht kurzweiliges Video schauen. 10 Reasons You Don’t Need A DSLR ist der Beitrag von DigitalRev zum Thema.

Nächste Chance, zu wagen. – Ich war ja ein bisschen enttäuscht, dass der japanische Hersteller Sigma so zögerlich aufgesprungen war auf den Zug des Sony E-Bajonetts (APS-C) und sich allerdings auch nicht hungriger beim MFT-Anschluss zeigte. Drei ordentliche Objektive wurden mit beiden Anschlüssen auf den Markt gebracht. Nun aber scheint man etwas mehr Energie in die Entwicklung von Linsen für die Vollformat-Systemkameras stecken zu wollen. Zumindest zitiert photorumors den CEA Kazuto Yamaki in diese Richtung.

Psycho Klick – Ich selbst habe meine Aktivitäten auf Instagram ja in den letzten Monaten ein ganzes Stück heruntergeschraubt, weil ich kein Smartphone mehr in der Hosentasche mit mir herumtrage und jetzt muss ich ja fast annehmen und/oder hoffen, dass ich noch rechtzeitig den Absprung geschafft habe, denn Laura Ewert schreibt in der WELT „Instagram macht uns alle zu Psychopathen„. Das wollte ich dann doch nicht sein.

Gebäude mit Seele – Diese Lost-Place-Geschichte ist ja eine solche, mit der ich meine Fotografie begeistert begonnen hatte, allerdings habe ich in den letzten Jahren nur noch wenige solcher Orte in erreichbarer Nähe gehabt, zu schnell ziehen die Investoren in Hamburg ihre neuen geilen, aber auch ein bisschen gesichtslosen Projekte hoch. Ich will das nicht aus Sicht des Fotografen beklagen, führt es denn auch weg vom Hinweis auf die Arbeiten von Sven Fennema, die in Auszügen gezeigt werden auf einestages.

Bling Bling – Letzte Woche bekam ich eine Mail vom Hamburger Fotografen Ben Bernschneider, der mich darum bat, auf sein neues Buchprojekt hinzuweisen. Im letzten Jahr schon hatte er #DIAMONDTIMES herausgebracht, eine sehr coole Strecke von Girls, heißer Gegend, flotten Schlitten. Ein bisschen Roadmovie, ein bisschen Backstage, ein bisschen Boogie Nights. Ich habe es mir zumindest gekauft und bin gespannt, was jetzt kommt. Ben kann das Projekt allerdings nicht ganz alleine stemmen, denn Künstler haben zwar ein aufregendes Leben, werden aber auch nicht immer fürstlich und seltener pünktlich bezahlt. Daher also Crowdfounding, was Mitte dieser Woche schon super angelaufen ist, aber noch dennoch noch etliche Unterstützer braucht. Bock auf das Buch? Dann helft Ben!