Fotografiert mit dem iPhone 6

Photographie / Reklame

DSC00168-Bearbeitet

Prominent hat Apple derzeit etliche Plakatwände gebucht, um mitunter sehr sehenswerte Aufnahmen zu zeigen, welche unterschrieben sind mit „Fotografiert mit dem iPhone 6“. Die Nachricht ist klar: man kann mit dem neusten iPhone tolle Fotos machen, mehr braucht es nicht. Da stößt der Hersteller in ein Horn, dass schon viele bespielt haben.

Ich möchte hier keinesfalls die Diskussion anzetteln oder aufgreifen, ob es denn tatsächlich mehr braucht, als ein modernes Smartphone. Seitdem ich an den verschiedensten „Hotspots“ dieser Welt Menschen gesehen habe, die mit ihrem frühen iPad Bilder gemacht haben, habe ich den Glauben ohnehin verloren.

Doch ein wenig hinkt es dann doch, was Apple da macht. Zum einem sind die Aufnahmen aufwändig bearbeitet worden, wenngleich man selbst nur gewisse Anpassungen einräumt, das „Foto [sei] für Großformat optimiert“ heißt es auf einem Aufdruck auf dem Plakat. Doch die Bedingungen bei der Aufnahme waren auch nicht schlecht, Tiefeschärfe ist nicht so wichtig, und so weiter und so fort. Niemand wird in Abrede stellen, dass gute Fotos möglich sind, wenn die Voraussetzungen stimmen.

Dass aber auch sehr schreckliche Bilder mit diesem Wundergerät möglich sind, zeigt eine sehr erheiternde Kampagne, auf die unter anderem engadget hingewiesen hat. User zeigen in erster Linie sehr unglückliche Selfies, aber seht einfach selbst.

It’s not the f*cking camera!