Randnotizen Vierundzwanzig

Randnotizen

IMG_0144

Ich habe mir eine Canon gekauft, dafür gab es ganz gute Gründe und dennoch hadere ich mit dieser Entscheidung. Nicht, weil ich etwas getan habe, was ich nicht für möglich hielt, sondern aus ganz praktischen Gründen. Ich werde in den nächsten Wochen davon berichten. Zum Tagesgeschehen …

Reisen mit FLM – Der deutsche Stativhersteller FLM hatte vor einiger Zeit Insolvenz anmelden müssen, hat die Probleme aber weitgehend überwunden und finanziert nun via Crowdfounding die Herstellung neuer Werkzeuge für ein Reisestativ. Das Ziel ist bei indiegogo schon längst erreicht, aber der Vorzugspreis gilt für die ersten 100 Stative.

Man sollte nicht alles schwarz(-weiß) sehen – Wenngleich ich ein großer Freund der S/W-Fotografie bin, erscheint es mir doch dann und wann spannend zu sehen, wie denn ein Bild in Farbe aussehen würde oder ausgesehen hätte. Diesem Wunsch trägt nun Algorithmia Rechnung und hat eine browserbasierte App ins Netz gestellt, die genau dieses möglich machen soll. Die Ergebnisse entsprechen nach meinen Erfahrungen zumindest annähernd dem, was man von handcolorierten Filmen kennt – zumindest, wenn ich Fotos aus den 1940er und 1950er Jahren aus dem Familienalbum hochlade.

Brexit Deal – Ein englische Hersteller von sowohl hochwertigen als auch hochpreisigen Fototaschen sieht auch die guten Seiten des Brexit – für seine Kunden auf dem Kontinent zum Beispiel.

Lasso Royal – Die iOS-App Pixelmator 2.4 hat eine Überarbeitung erfahren und verfügt nun über verbesserte Auswahlwerkzeuge, wie die Webseite Golem schreibt.

Goooooood Moooooooorning! – Die belgische Fotografin Barbara Iweins möchte die Menschen so zeigen, wie sie sind. Das ist an sich kein neuer Ansatz eines Fotografen, den Anspruch an ihre Arbeit formulieren viele so, doch die Barbara (Verzeih die Vertrautheit!) fotografiert fremde Menschen direkt nach dem Aufstehen. Authentischer zu sein wird schwierig.

https://twitter.com/Revela_T/status/753117660729184256