Alle Artikel mit dem Schlagwort: Holga

Tschüß Foto Köhler!

Photographie

1919 gegründet, seit 1953 am Standort in der Bahrenfelder Straße in Hamburg Ottensen, seit 1993 von Reinhold Kemm betrieben, schließt Foto Köhler nun endgültig seine Pforten. Der Inhaber, der mir über viele Jahre mit Tipps und Anregungen ebenso zur Verfügung stand, wie das hauseigene Fotolabor mit seinen Dienstleistungen, geht in den Ruhestand. Leider hat sich für den Laden zu den „dem Markt angepassten Konditionen“ von Seiten des Vermieters trotz einiger Interessenten dann doch kein Nachfolger […]

Unter dem Tannenbaum der Fotofreunde

Bloggerkram

Spätestens, wenn „Last Christmas“ von „Wham!“ wieder aus dem Radio plärrt, wissen wir, dass es wieder Zeit wird, auf Termin originell und spendabel zu sein. Geschenke für Fotofreunde und -freundinnen gibt es viele, doch anstatt die gute G70 in den Ring zu werfen, habe ich versucht, das Budget überschaubar, also zumindest unter 200 Euro zu halten. Es sind auch schön Dinge dabei, die man sogar jemandem schenken darf, den man zwar sehr gerne hat, aber […]

Randnotizen Einundzwanzig

Randnotizen

Ganz heiß ist die Neuigkeit, dass nun auch Voigtländer, also Cosina, manuelle Festbrennweiten für Sonys E-Bajonett anbieten wird. Im Frühjahr des kommenden Jahres sollen 10 mm F 5,6 Hyper-Wide-Heliar, 12 mm F 5,6 Ultra-Wide-Heliar sowie 15 mm F 4,5 Super-Wide-Heliar auf den Markt kommen. Perfekt für Fotos großer Gruppen in sehr kleinen Räumen und hochinteressant für etliche weitere Gelegenheiten.

Comin‘ home!

Photographie

Komm Du mir nach Hause! Nicht "for christmas", sondern eher für Ärger wegen des Biertrinkens. Man könnte es so sehen, muss man nicht, man könnte Unschärfe, Korn und Verzeichnung sehen, muss man auch nicht.

Back to Holga Square

Photographie

Sailor by Stephan Spiegelberg (kagamiyama)) on 500px.com Meine Versuche, die Fotografie über die Dokumentation gesellschaftlicher Anlässe und Reisen im Allgemeinen hinaus zu betreiben, fanden ihren Anfang in der wild entschlossenen Anschaffung einer Holga-Plastikkamera, die ich beim Fotohändler des Vertrauens in Hamburg-Ottensen erstand. Jahre sind vergangen seither, die Holga zeigte sich mit der Zeit in Sachen Verschluss unzuverlässig, die Batterien für den blöden bunten Blitz waren ausgelaufen - ein Schattendasein war ihr beschieden, doch dann sah ich schöne Portraits, die zum Beispiel Marc von Martial unter anderem mit einer Holga gemacht hatte. Das spornte mich an, doch ich wollte im Studio mit der Blitzanlage arbeiten und nicht nur mit verfügbarem Licht, wie Marc.

Lomography Belair – der Abschied

Photographie

Hase und Krieger Meine Beziehung zur Lomography Belair war eine Geschichte voller Mißverständnisse. Hatte ich eine 6x12 Mittelformatkamera haben wollen, so bekam ich doch am Ende nur eine Lomoknipse. Wie gerne hatte ich der Werbung geglaubt, mir die besten Beispielbilder aus Referenz herausgesucht, das Sparschwein angefüttert für den Kauf der Zenit-Glaslinsen und dann hatte ich keine Lust mehr.

Verzicht auf übertriebene Ernsthaftigkeit

Photographie

Es ist schon einige Weile her, dass Lexa ein „Opfer“ für ihre fotografischen Gehversuche suchte und da sie so schnell nicht fündig wurde, dachte ich mir, ich werde mich ihr als Hase Harvey oder Horst zur Verfügung stellen, wenn sie denn auch bereit ist, sich vor die Kamera zu bewegen – alles ohne den übertriebenen Ernst. Nachdem das Wetter uns daran erinnerte, dass wir im Herbst in Hamburg waren und es Grau in vielen Facetten […]

Die andere Kameratasche

Bloggerkram

Nein, es ist nicht die große custom-made Kameratasche von retube für den Betreiber dieses Blogs – es ist Sonntag und es regnet und wir hatten noch Kamerastoff zuhause und es war etwas langweilig, also filmte ich mit der „Holganex“ wie die beste aller Hälften mir eine kleine Tasche für so multimedialen Krimskrams nach meinen Vorstellungen zusammennähte. Rattenschwanzsatzende.

Holganex

Photographie / Test

Nach der Pentanex nun also der nächste Schritt und der geht qualitativ zurück – es geht nicht mehr um die Adaption von DDR-Ingenieurskunst, sondern um das Anstecken chinesischer Spritzgusserzeugnisse. Für 13,13 Euro habe ich über die Bucht eine Holga-Linse für die Sony NEX erstanden und muss sagen: das gefällt mir gut. Zwar ist die Haptik (authentisch) minderwertig, die in der Tat funktionierende Schärfe befindet sich nicht wie erwartet oben, sondern links am eingerasteten „Objektiv“, aber […]