Alle Artikel mit dem Schlagwort: iphone

Randnotizen Vierundzwanzig

Randnotizen

Ich habe mir eine Canon gekauft, dafür gab es ganz gute Gründe und dennoch hadere ich mit dieser Entscheidung. Nicht, weil ich etwas getan habe, was ich nicht für möglich hielt, sondern aus ganz praktischen Gründen. Ich werde in den nächsten Wochen davon berichten. Zum Tagesgeschehen …

Impossible Instant Lab – die Betrachtung

Betrachtungen / Photographie

Wenn „Haben ist besser als Brauchen“ mal wirklich gut passt, dann beim Instant Lab von Impossible. Ich hatte es für rund 80 Euro von einem Fotofreund gekauft, der damit nach kurzer Nutzungsdauer nichts mehr anfangen konnte und es mir mit eingelegtem praktisch vollem Film überließ. Am Ende zahlte ich für ein wirklich gut erhaltenes Gerät also nur rund 60 Euro. Da meckerte ich nicht.

Fotografiert mit dem iPhone 6

Photographie / Reklame

DSC00168-Bearbeitet Prominent hat Apple derzeit etliche Plakatwände gebucht, um mitunter sehr sehenswerte Aufnahmen zu zeigen, welche unterschrieben sind mit "Fotografiert mit dem iPhone 6". Die Nachricht ist klar: man kann mit dem neusten iPhone tolle Fotos machen, mehr braucht es nicht. Da stößt der Hersteller in ein Horn, dass schon viele bespielt haben.

Randnotizen „vier“

Randnotizen / Test

SONY DSC It's time to ... sortieren der Randnotizen. Fundstücke, Einblicke, Feststellungen und Bodenhaftung. Es ist mir wieder einiges über den Weg gelaufen oder wurde mir gezeigt. Jetzt, wo ich das große Glück hatte, dass Maria sich als Covergirl für die Begriffserklärung "Bokeh" zur Verfügung gestellt hat, will ich euch wieder teilhaben lassen.

Sony QX-Kameras auch für iPhone

Photographie

qx100 Quo vadis Kompaktkameramarkt? - Vor eineinhalb Jahren saßen ich und einige weitere Blogger und ähnlich gelagerte Fälle in Düsseldorf zusammen und sprachen während einer Präsentation von Sony über das Ende der Kompaktkameras, beziehungsweise den deutlichen Einbruch bei den Verkäufen solcher Geräte. Vielen Menschen reicht das, was ihre Mobiltelefone zu leisten in der Lage sind, an Sehenswürdigkeiten und an als solche ausgegebene Orte sieht man sogar Menschen mit iPads, die damit ihre Urlaubserinnerungen einfangen. Da wären meiner Ansicht nach Einstrichzeichnungen höherwertiger, aber Kritik ist jetzt nicht Thema!

Koloid Fotoentwickler-App für iOS

iOS

Foto 09.06.13 02 12 12 Für Kurzweil ist gesorgt, wenn man nach der routinierten Aufnahme per iPhone plötzlich beginnt, das Telefon relativ debil zu schütteln, um dann eine angedeutete Entwicklerflüssigkeit über das sich herauszeichnende Bild zu schwappen. Man ist zum Glück so konzentriert, dass möglicherweise verständnislose Gesten in unmittelbarer Nachbarschaft kaum wahrgenommen werden.

Wetplate aus dem iPhone

Photographie

lara_wetplate Nein, es ist nicht wirklich Wetplate mit dem iPhone. Vielleicht könnte man das Glas des iPhones beschichten und dann belichten, aber das wäre dann mehr Einmaligkeit als das Gros der Individualisten zu ertragen bereit wäre.

Belichtungsmessung mit dem iPhone

Photographie / Service

SONY DSC Ich hätte das Telefon putzen können, das stimmt, aber ist nun eher von zweitrangiger Wichtigkeit. Von einer ausschweifenden Diskussion absehend, möchte ich berichten, dass die App "Photometer for iPhone" funktioniert. Diese Applikation, die zwei Ansichten bietet, wobei ich die "Classic" unpraktisch finde, liefert überraschend gute Ergebnisse. So gut, dass ich sie auch nutze, wenn ich Diafilme, die weniger verzeihen, in die Mittelformatkamera eingelegt habe.

Roarr

Photographie

Während ich freimütig bereit bin, jede Art von übermotorisierten Geländewagen in den Städten, für überflüssig zu erklären, würde mein Herzlein fast weich beim Anblick dieses automobilen Klassikers aus dem Hause Porsche. Nebulöse Erinnerungen lassen sich abrufen von Fernsehbildern des umgebauten 911, wie er über staubige Pisten bretterte. In der Tat ist dieses Gefährt vielleicht noch unnützer als ein Cayenne, aber schöner.