Berliner Aussichten

Berliner Aussichten

Mal rauskommen – also fahre ich nach Berlin, kaum bin ich da, schaue ich aus Gebäuden in Berlin raus auf Berlin. Ich hatte mir ein paar Tage freigenommen, habe das notwendige Gepäck in den einen Eastpack-Rucksack (keine Werbung, obwohl ich eine Marke genannt habe) überschaubarer Abmessungen gezirkelt und war von der Elbe bis zur Spree gefahren.

Weil ich ein also darauf bedacht war, möglich kleines Gepäck zu haben und ich nicht bereit war, Abstriche in Sachen Hygiene zu machen, musste/wollte ich bei der Kameraausrüstung sparen. Ich packte also meine nun sieben Jahre alte Ricoh GR ein und dazu den Weitwinkelvorsatz GW-3, der die weiten 28 mm (KB-entsprechend) auf noch weitere 21 mm erweitert. Es war nicht geplant, Tiere in der Savanne abzulichten, daher erschien mir das als kein zu großes Wagnis.

Tiere habe ich dann doch vor die Linse bekommen, wie erahnen sie hier auf dem zweiten Foto jenseits der großen Fensters des BIKINI BERLIN-Einkaufszentrums. Das Bild oben zeigt den Ausblick vom TOPOGRAPHIE DES TERRORS-Pavillion – auf das Bundesfinanzministerium im 1935 errichteten Bau des nationalsozialistischen Reichsluftfahrtministeriums. Gruselig!